Der Rappe

Show More

Ein Rappe besitzt immer mindestens ein dominantes Gen E und zwei ressesive A-Gene (E-, aa). Bei der Anpaarung zweier Rappen können entweder Rappen oder Füchse (ee, aa) entstehen, niemals jedoch Braune (E-, A-). Besitzt ein Elternteil jedoch zwei Gene E (EE), wird das Fohlen mit Sicherheit ein Rappe, da es mindestens ein dominantes Gen E vererbt bekommt. Die Augenfarbe ist dunkelbraun, Haut und Hufe sind schwarz. 

Beim neugeborenen Rappfohlen ist die Fellfarbe eher grau. Unsere Rappen sind, sind jedoch nicht am ganzen Körper tiefschwarz, ihre Mähne ist hellbraun/blond an den Spitzen, man spricht hier auch von "Rappe mit saisonbedingter Aufhellung" und wird diese Aufhellung der Sonneneinstrahlung zugeschrieben, die Farbe "bleicht" aus. Im isländischen wird in der Nomenklatur zwischen den tiefschwarzen Rappen ("svartur") und den Rappen mit saisonbedingter Aufhellung ("brúnn") unterschieden. Von unseren Pferden sind Selur, Dagur, Hrefna, Hrafn und Gerpla einfarbige Rappen. Die Grundfarbe kann aber auch durch andere Farbgene verändert aussehen, es gibt neben Aufhellungsfaktoren auch verschiedene Abzeichen (wie zum Beispiel eine Flocke bei Kolfinna), Blesse oder Weissfärbungen an den Beinen sowie verschiedene Scheckungen (Hrönn und Hnáta). Aber auch bei Rappen kann es wie bei den andern beiden Grundfarben vorkommen, dass ein vorliegendes Schimmelgen die Grundfarbe "unsichtbar" macht (Kóngur). Hier wird nur auf die Variationen bei unseren Pferden eingegangen, nicht auf weitere möglicher Farbvariationen, wie zum Beispiel Aufhellungsfaktoren. 

 

zurück zur Übersicht