Helmschecken

Show More

Der reinerbige Helmschecke wird der Gruppe der Ovaroschecken zugeordnet. Bei Ovaroschecken beschränken sich die weissen Stellen hauptsächlich auf Bereiche, die seitlich und bauchwärts an Kopf, Hals und Rumpf liegen, weisse Beinabzeichen sind häufig vorhanden. Der "klassische" Helmschecke (isländisch "hjálmskjóttur", "sléttuskjóttur") zeigt einen weissen Kopf (Laterne), oder eine sehr breite Blesse mit zwei blauen Augen, einen mehr oder weniger grossen Bauchfleck, vier weisse Beine und weisse Haare im Schweif, das Weiss liegt wie ein grosses W auf dem Körper. Es sieht aus, als hätte jemand die Grundfarbe über ein weisses Pferd geschüttet. 

Diese besondere Färbung wird durch das Splashgen hervorgerufen. Der Erbgang ist unvollständig dominant, da die klassische Färbung in der Regel aber nur bei reinerbigen Tieren auftritt, wird ein rezessiver Faktor diskutiert. Interessanterweise zeigen jedoch nicht alle reinerbigen Splashgenträger (spl, spl) die klassische Zeichnung. Fohlen aus einer Anpaarung zweier Helmschecken werden immer reinerbige Helmschecken sein (spl, spl). Besitzt ein Pferd nur ein Splashgen kann das Aussehen sehr stark variieren (siehe auch Splashgenträger).

 

zurück zur Übersicht