Der Braune

Show More

Ein Brauner (isländisch "jarpur") besitzt immer mindestens ein dominantes Gen E aber auch mindestens ein dominantes A-Gen (E-, A-). Die schwarze Grundfarbe weicht beim Braunen zugunsten der roten Farbe. Bei der Anpaarung zweier Brauner können, je nachdem ob die Elternteile eines oder zwei dominante Gene besitzen,  entweder Braune, Rappen (E-, aa) oder Füchse (ee, aa) entstehen. Braune haben in der Regel schwarze Haare an den Beinen und dunkle Schweif- und Mähnenhaare. Der Braunton kann jedoch von hell bis dunkel variieren und manchmal sind dunkle Braune schwer von hellen Rappen zu unterscheiden. Die Augenfarbe ist braun, Haut und Hufe sind schwarz. 

Braune Fohlen werden oft in einem helleren Farbton geboren. Auch bei den Braunen kann, je nach Schwarzton der Mähne, die Farbe in der Sonne ausbleichen. Die Grundfarbe kann aber ebenfalls durch andere Farbgene verändert aussehen, es gibt neben Aufhellungsfaktoren auch verschiedene Abzeichen wie Stern (Gísli), Blesse oder Weissfärbungen an den Beinen, Mehlmaul und Schwalbenbauch (Mikki) sowie Scheckung. Bei einem unserer Braunen setzt sich der dominante Graufaktor durch, Óðinn-Gráni "schimmelt aus". Auch hier wird nur auf die Farbvariationen bei unseren Pferden eingegangen. 

 

zurück zur Übersicht

Gísli

Gísli

Gísli war ein Brauner mit aufgehellter Mähne, Stern, hellerem Maul und einem Pseudoaalstrich.

Gísli

Gísli

Hier sind der Stern und die braunen Augen deutlich zu sehen, ebenso der von der Sonne ausgbleichte Schopf.

Mikki

Mikki

Mikki hat einen dunklen Braunton als Grundfarbe, jedoch sind hier auf dem Bild sein Milchmaul und das helle Fell um die Augen deutlich zu erkennen.

Mikki

Mikki

Im Winterpelz, der in der Regel, unabhängig von der Grundfarbe, dunkler ist als das Sommerfell.

Mikki

Mikki

Milchmaul, ein hellerer Bauch und helles Fell um die Augen und innen an den Flanken werden als Hinweise auf das Vorhandensein des Pangare-Gens gedeutet.

Óðinn-Gráni

Óðinn-Gráni

Hier ist deutlich die braune Grundfarbe des Fohlens zu erkennen.

Óðinn-Gráni

Óðinn-Gráni

Nach Wechseln des Fohlenfells sieht man zwar noch die braune Grundfarbe, aber die grau werdende Fellfarbe ist deutlich zu erkennen.